Stadtteil sucht einen türkischen Namen

stadtteil-sucht-einen-tuerkischen-namen

Für ein Viertel in Mannheim, in dem mehrheitlich Türken wohnen und türkische Geschäfte ansässig sind, wird ein Name gesucht. Ein türkischer Name. Eine Arbeitsgruppe aus Gemeindemitgliedern und Vertretern von türkischen Vereinen haben sich vorgestern zusammengesetzt, um einen Namen für diesen Stadteil zu finden. Beim ersten Treffen im Rathaus, wurden Namensvorschläge beider Seiten diskutiert.

Bürgermeister sagt: “Little Istanbul”

Dr. Peter Kurz, der Bürgermeister von Mannheim, schlug den Namen “Little Istanbul” vor, wie die Zuständigen der Behörde beim Treffen mitteilten. Außerdem standen weitere Namen wie “Beyoglu” und “Kücük Istanbul” zur Debatte. Es wurde beschlossen, die Auswahl auf drei Namen zu beschränken und gegebenenfalls die Bürger darüber abstimmen zu lassen. Der zu benennende Stadtteil umfasst die Strassen G1, H1, G2 und H2.

54 Yorum

  • Gibt es keiner sinnvolleren Namen für den Stadtteil? Am schlimmsten finde ich „Little Istanbul“, das ist doch nicht wirklich türkisch. „Kücük Istanbul“ wäre da schon bessern. Aber eigentlich würde ich mir mehr Phantasie wünschen, wenn schon ein Stadtteil einen türkischen Namen bekommen soll. Das beste wäre ohnehin, wenn es einen Ideenwettbewerb geben würde, bei dem alle Bewohner eben dieses Stadtteils Vorschläge machen, über die dann die Bewohner des Stattteils in einem Volksentscheid abstimmen.

  • “Little Istanbul” ist doch wohl der blödeste Vorschlag.

    Erstens ist ein Stadtteil von Mannheim nicht mit Istanbul -selbst wenn es „Little“ heißt- nicht zu vergleichen und zweitens verstehe ich nicht, warum ein türkisches Viertel in einer deutschen Stadt einen englischen Namensteil haben soll.

  • Da die Mehrzahl der türkischen Migranten aus der türkischen Provinz stammt, wäre mein Vorschlag den Viertel ganz schlicht „Anadolu“ zu nennen. Die wenigsten Türken in Europa stammen aus Istanbul..

  • Ich bin Türke und bin gegen so eine Vorgehensweise! Dies wird den Hass noch weiter schüren hier in Deutschland. Alle Türken in Mannheim sollten sich gegen so einen Plan stellen. Mir kommt es so langsam vor, als ob man durch solche nur augenscheinlich gut gemeinten Pläne die Rechten stärken will. Der Hass wird dadurch größer. Man stelle sich vor, wenn deutsche oder Kurden türkische Städte eigene Namen geben wollen. Das hatten wir vor kurzem in der Türkei im Osten. Was für ein Hass da entbrannt ist, sollte jeder sich vor Augen führen!

  • @AugenAuf: Ich bin zwar Deutsche, aber Sie sprechen mir aus der Seele! Geht’s noch? Wer kam denn auf eine derart hirnverbrannte Idee? Ich erinnere meine türkischen Mitbürger daran, was in Istanbul Mitte/Ende der 80-er Jahre los war, als nach dem Exodus vieler Iraner ganze Straßenzüge in Laleli und Aksaray mit iranischen Namen und Schriftzügen versehen wurden! Wenn jemand gerne in einem Stadtteil mit türkischem Namen wohnen möchte, soll er in die Türkei zurückkehren! Da ist alles türkisch und so wie er es von zuhause gewohnt ist! Burasi bizim memleketim!

    • Pass mal auf du Hund wenn du schon versuchst türkisch zu schreiben dann richtig das heiss nicht burasi bizim memleketim sondern:burasi bizim memleketimiz Google richtig wenn du schon Googles.du bist genauso eifersüchtig wie rest der nazi pack so und so reden und später beim Döner essen hobby knechte

    • Also bitte immer weiter geht Deutschland den Bach runter …. wenn das schon sein muss 5 Meter Stacheldraht drum Rum mit selbst Schuss Anlagen das dass pack drinnen bleibt

  • Es wird doch in Mannheim eh schon seit Jahren „Little Istanbul“ genannt, wenn auch inoffiziell.
    Und es wird es auch bleiben, wenn es offiziell “Kücük Istanbul“ genannt wird.

  • Mir ist ganz neu, das irgend eines unserer Quadrate einen Stadtteilnamen hat. Ich weiss nur das erst wenn die Strassen wieder Namen haben die Stadtteile um die Quadrate, Jungbusch, Neckarstadt, Oststadt, Schwetzinger Vorstadt heissen.
    Warum sollen jetzt plötzlich die Quadrate G1, H1, G2 und H2 einen Stadtteilnamen bekommen???

  • Ich finde es echt schlimm in Mannheim soviele Türken zuhaben und dann noch Türkische Ortteilname zu nehmen sind wir Deutsche nichts mehr wert oder wie?scheiss vorschlag mit dem Ortzeilname

  • Seh das auch so wie manche hier. Habe viele türkische Freunde aber irgendwo ist es auch einfach mal genug. Wieso muss ich mich in meiner Heimat den zureisenden anpassen? Muss das nicht normal andersder laufen? Wenn ich in einem anderen Land bin, muss ich mich doch auch deren ihrerer Kultur etc anpassen und kann nicht verlangen das sie sich mir anpassen aber naja, in Deutschland läuft es halt alles andersder. Es sagt ja keiner das sie ihre Kultur etc nicht ausleben dürfen aber ich werde mir nicht verbieten lassen meine Kultur weiter auszuleben wie ich sie kenne und somit feiere ich auch weiter Weihnachten und werde weiter zu dem St. Martins Umzug geheb usw.
    Echt traurig was in dem Land abgeht.

    • Wer verbietet dir denn Weihnachten zu feiern? Oder deinen St. Martins Umzug zu machen? Und woran machst du fest, dass du dich an irgendwen anpassen sollst? Es geht doch nur um den Namen eines Stadtteils.

  • Wie wäre es mit „gute Heimreise „…
    Geht es eigentlich noch? Wir leben hier in Deutschland und nicht in der Türkei also belassen wir es doch bitte auch dabei.

  • Wie wäre es mit „gute Heimreise „…
    Geht es eigentlich noch? Wir leben hier in Deutschland und nicht in der Türkei also belassen wir es doch bitte auch dabei.
    Das über so etwas überhaupt diskutiert wird…

  • Ist das ein Scherzartikel? „Little Istanbul“ ist der einzige vernünftige Vorschlag.
    Wieso? Weil er genau ausdrückt, dass dies doch bei bestem Willen keine ernste Vorgehensweise sein darf.
    Ich dachte das Ziel der Ausländerpolitik wäre ein gemeinsames und harmonisches Zusammenleben von Einheimischen und Menschen mit Migrationshintergrund bzw. ihren Familien. So eine einseitige Ausgliederung kann doch von beiden Seiten nicht gewollt sein. Es gibt so schöne Beispiele der gelungenen Integration (Städte, nicht Individuen), da sollte man nicht aktiv in die falsche Richtung gehen.

    • Wenn jemand in Deutschland geboren und aufgewachsen ist, dessen Eltern ebenfalls in Deutschland geboren und aufgewachsen oder als Kinder oder Jugendliche nach Deutschland gekommen sind und deren Großeltern nach Deutschland gekommen sind, dann ist er in Deutschland genauso zu Hause wie diejenigen, deren Vorfahren schon ein paar Generationen länger in Deutschland leben. Es ist also auch ihr Land. Es ist also auch unsinnig, von der dritten und vierten Generation, also den Enkeln und Urenkeln der Zuwanderer, zu fordern, dass sie sich integrieren müßten.

  • Sollen doch die Bewohner selbst entscheiden. Was interessiert es mich als Frankfurter, wie ein Stadtteil in Mannheim heissen soll?

  • Also bitte immer weiter geht Deutschland den Bach runter …. wenn das schon sein muss 5 Meter Stacheldraht drum Rum mit selbst Schuss Anlagen das dass pack drinnen bleibt

  • Diese Nachricht ist mehr als zwei Jahre alt. Die Idee wurde offiziell verworfen und alles was diese Nachricht bezwecken will, ist es Leute zu verwirren und Wut zu schüren. Selbst die türkischen Bewohner der betroffenen Quadrate waren damals gegen eine solche Idee!

  • Eine Schande für unser Land. Was kommt als nächstes? Dass alle deutschen Kinder türkische Vornamen bekommen müssen?

    • Das ist doch das was die grünen und die CDU will das alle Kinder Ausländische Namen bekommen damit sie wieder gewählt werden. Selbst meine Ausländischen Kumpel lachen schon über unsere Regierung

  • das ist deutschland der name bleibt wie er ist die sollen in die türkei da können sie namen für viertel wählen dieser multi kulti scheis nervt

  • Ich glaube das in deutschland ist sollte es bei den namen bleiben wie es ist und was kommt danach.
    Wir deutsche wandern aus und wir uberlassen es den auslander dann haben die auslander was sie wollen.

  • Ursprünglich nannte man das Viertel Apache-Viertel. Das man damit Werbung machen will zeigt die Schizophrenie der gut-menschlichen Integrationsideologen. Man wirbt damit, das sich eine Stadtgesellschaft aufspaltet. Unter Integration verstehe ich nicht türkische Cafés mit ausschließlich türkischen Gästen die türkisch sprechen. Das ist die Türkei, das ist nicht Deutschland!
    Warum gehen denn keine Deutschen in diese Cafes, fühlen sie sich dort etwa nicht wohl? Aber warum denn nicht, das ist doch Integration, das ist doch die hochgepriesene Vielfalt welche angeblich alle so lieben. Das Beispiel Mannheim zeigt, das die Türken ihren eigenen Staat im Staate machen, das mag als Minderheit noch gehen aber wie die Zukunft aussehen soll mag ich mir nicht vorstellen. Was soll den Deutschland sein wenn die Bevölkerungszahlen sich angleichen, Türkland? Wie will man das regulieren, wer bestimmt in den nächsten Generationen ob Deutschland deutsch bleibt oder türkisch wird?

    • Was für Sorgen manche haben. Menschen, die irgendwo leben, bringen natürlich auch ihre Geschichte mit und geben sie an ihre Kinder und Kindeskinder weiter. Warum sollen das Türken nicht dürfen? Solange sie sich an unsere Gesetze halten, ist doch alles in Ordnung. Ob wir irgendwann einmal übervölkert sind, ist vollkommen egal. Unsere Nachkommen werden das nämlcih ziemlich sicher als normal empfinden, dass Deutschland multiethnisch und multireligiös ist.

  • Wahrscheinlich wohnen dort nicht nur Türken sondern auch andere ausländische Mitbürger, deshalb bietet sich Kanaken-Viertel an. Das versteht jeder!

  • Ich bin einfach mal so frei und nehme einen sehr naheliegenden namen:

    Türkkent
    Türkşehir
    Manev
    Rentürk
    Türkkoy
    Ülketürk
    Türkalan

    würde bestimmt noch viele andere schöne geben

  • Kasachstan?
    Dönertolien?
    Abschiebien?
    Eselfickerhausen?

    Oder schlicht und einfach so wie jeder Multikultibereich hier in DEUTSCHLAND: Knast!

  • Sehr geehrter Hr. Dr. Kurz, lieber Gemeinderat,

    sie möchten -glaube ich- alle nicht wieder gewählt werden, keiner von ihnen ?! Normalerweise dürften Sie, Hr. Dr. Kurz, nach dem Skandal am Klinikum, dessen Aufsichtsratsvorsitzender Sie ja sind, schon gar nicht mehr im Amt sein. Leider ist das aber noch der Fall. Jetzt wollen Sie einem Stadtteil einen türkischen Namen geben? Bitte beantragen Sie doch einmal in der Türkei die Umbenennung eines Stadtteils in einen deutschen Namen, es leben ja auch genug Deutsche in der Türkei. Oder noch besser – beantragen Sie dort doch einmal den Bau einer Kirche die auch noch vom türkischen Steuerzahler subventioniert werden soll. Ich glaube da wird die in Deutschland immer so arg geforderte Solidarität schnell an ihre Grenzen stossen. Wie dem auch sei… Ich habe mich in meinem engeren Bekanntenkreis etwas umgehört: SPD/CDU/GRÜNE minus 21 Wähler; AfD + 21 Wähler. Weiter so, Sie entthronen sich selbst.
    MfG, Karl Napf

  • Ich glaube der sinnvollste Name wäre „Birkenau“, ringsrum noch einen Zaun und fertig. Für so eine Dreistigkeit fehlen mir die Worte, ihr braucht nicht jammern wenn die deutschen erwachen und euch dann kräftig den Hintern versohlen.

  • Wollt ihr mich eigentlich verarschen?? Wir sind hier nicht in der türkei verdammt nochmal!! Das erinnert mich ganz stark an ex yugoslavien und kosovo. Zuerst ein paar straßen umbennen, dann ganze viertel und am ende erklärt sich ein ganzes bundesland für unabhängig. Alter ihr deutschen seit so dumm und am schlimmsten die politiker die sowas zulassen.

  • Von solch einem Schwachsinn sollte man lieber absehen. Gut , es gibt in den Großstaedten verschiedener Länder die bekannten China Towns oder Little India’s (New York, San Francisco, Singapur etc.) . Hierbei handelt es sich aber um Wohnviertel, die vor hunderten von Jahren im Zuge der Einwanderung und Erschließung dieser Länder entstanden sind und zu Touristenattraktionen wurden. Hier in Mannheim würde dies eher zur Ghetto-Bildung beitragen.

  • Integration sieht anders aus, aber heutzutage ist ja alles was nicht deutsch erscheint schützenswert.
    Willkommen in Deutschland..dem Land der Zauderer und Haderer und Ja-Sager.

  • Hallo SABAH, bringen Sie bitte mal Aufklärung in diese Sache.

    Den Artikel oben (vom 16. September 2014) veröffentlichten Sie bereits im März 2012, dabei mit identischem Wortlaut.

    Am 2. Juli 2012 schrieb die Stadt Mannheim: „Gemeinsame Werbeplattform für die Marktstraße“

    „Aus allen eingereichten Vorschlägen haben sich drei Vorschläge durchgesetzt: „Türkisches Carré – Im Herzen Mannheims“, „Tulpencarré“ und „Makarree“. Am Ende entschied sich die Mehrheit der Jury für die Marke „Türkisches Carré – Im Herzen Mannheims“. „

    • Dann gründe doch einfach ein little italy. Mußt halt nur genügend Italiener zusammenbringen, dass ihr einen ganzen Stadtteil füllen könnt.

  • Was bedeutet eigentlich Integration in Deutschland?

    Müssen sich Migranten in Deutschland integrieren oder müssen sich Deutsche den Migranten anpassen?

    Ich fürchte dass sich Deutsche anpassen müssen.

    Armes Deutschland, du wirst unterwandert und merkst es nicht! 🙁

    • Die dritte und vierte Generation, also die Enkel und Urenkel der Zuwanderer müssen sich wohl kaum, da hier geboren und aufgewachsen, integrieren.

  • Mannheim ist eine deutsche Stadt und die Ortsteile sollten natürlich auch deutsche Namen haben.
    Solch eine unsinnige Diskussion!
    Armes Deutschland.
    Durch solche völlig überflüssigen Aktionen treibt man immer mehr Deutsche in die Arme der Rechten.

  • Der Artikel scheint die Gemüter ganz schön zu erhitzen. Da zeigt sich so mancher Rassissmus in dem einen oder anderen Kommentar. Mal ganz offen, mal ein klein wenig dezenter. Aber mir ist nicht klar, was daran so schlimm ist, wenn ein Stadtteil, der bislang namenlos ist, einen Namen bekommen soll. Und was ist naheliegender, als die Bewohner selbst bei der Namensgebung einzubeziehen? Das hat nichts mit mangelnder Integration oder wer sich an wen anzupassen hat, zu tun. Kulturelle Vielfalt ist nichts schlimmes, sondern eher eine Bereicherung. Wer in ein türkisches Café gehen möchte, ist sicherlich willkommen, wer dies nicht möchte, wird wohl auch nicht dazu gezwungen.

  • Man beachte, dass dieser Artikel mit gleichem Titel und Text bereits im März 2012 veröffentlicht wurde.Es erhitzt nur die Gemüter und schürt noch mehr Hass.
    Welches Interesse befolgen Sie mit der Wiederauflage des Artikels? Nur um mehr Leser zu gewinnen? Man beachte, dass Ihr Artikel bereits weiterverbreitet wird von Personen, die keine Recherche betreiben. Ich glaube nicht, dass das im Sinne der Gemeinschaft ist.

  • Die Deutschen haben, genau wie jedes andere Volk, das Recht auf einen eigenen Staat. Wer uns dieses Recht nimmt begeht Hochverrat -in diesem Fall- nach § 82 StGB. Der Strafrahmen liegt bei 1 bis 10 Jahren Haft. Anschließende Sicherungsverwahrung wäre angezeigt, da es sich um uneinsichtige Triebtäter handelt. Die Verantwortlichen werden -eher früher als später- zur Rechenschaft gezogen werden.

  • Wie wäre es mit: Mannheimverrecke. Ein passender Name für eine sterbende Stadt in einem Land das gerade untergeht.

  • Da gibt es Stimmen wie die von ANONYMOUS, die zwar keine Angst machen, aber deutlich zeigen, daß sie selbst in der zweiten und dritten Generation nicht in der Lage sind zu reden. Außerdem sind die Deutschkenntnisse von ANONYMOUS auch nicht so, daß man von auch nur annähernd von gelungener Integration sprechen kann! AUGENAUF schreibt das aus, was hier an dieser Stelle wirklich und zu Recht zu reflektieren ist. Ich glaube nicht, daß sich AUGENAUF angepasst hat. Aber er ist bereit mit uns in Frieden zusammen zu leben. Wenn Sachlichkeit fehlt, ist Ablehnung nicht weit. Den deutschen Politikern lege ich nahe darauf zu achten, daß die Identität der Nativbevölkerung und deren Umwelt nicht entfremdet wird. Man hat zwar gerne Gäste! Aber der Spaß hört auf, wenn diese anfangen das eigene Wohnzimmer umzuräumen. Und das Problem läßst sich durch Integration lösen. Unter Anderem durch beherrschen der deutschen Sprache, auch von allen Frauen der Gäste. Das verpönen der Sharia. Auch des Kopftuches in Schule und Ämtern. Wie wäre es, wenn alle deutschen Lehrer und Lehrerrinnen, wie auch alle deutschen Bediensteten in Ämtern mit einem deutlich sichtbaren Kruzifix herum laufen. Mindforming der Deutschen wird nicht funktionieren. Integration ist angesagt!

Jetzt kommentieren